Max Ritter, M.A.


Dienstzimmer: Philosophicum 03-583
Sprechstunde: n.V.

 

 

 

Telefon: +49-6131 39 22621
E-Mail: ritterm@uni-mainz.de


 

1985 geboren in Dresden.

2004-2011 Studium der Byzantinistik sowie Klassischen Archäologie und Politologie an der FU Berlin; 2007 an der Universität Athen (Ethnikó kai Kapodistriakó Panepistímio). 2011 Magister im Fach Byzantinistik mit der Arbeit „Das Scheitern imperialer Ansprüche – Die Balkanpolitik Kaiser Isaakios‘ II. (1185-1195)“.

2008-2010 mehrfach wissenschaftliche Hilfskraft an der BBAW in der Abteilung der PmbZ.

2008 Wissenschaftliche Hilfskraft an der HU Berlin (Ev. Kirchengeschichte).

Seit 2010 Mitarbeiter im Museums- und Forschungsprojekt zur Kreation eines Diözesanmuseums für die Metropolis Konstantia-Ammochostos in Agía Nápa (Zypern); eigener Schwerpunkt liegt auf der (bau)historischen Erforschung des Klosters von Agia Napa, welches die Ausstellungsräume stellt, sowie auf die auszustellenden zypriotischen Ikonen (15.-19. Jh.). Eröffnung 2019.
Projektbeschreibung

Seit 2011 Mitarbeiter im Projekt „Pompeiopolis - eine paphlagonische Metropolis“ (Türkei), zunächst unter Leitung der LMU München und nunmehr dem Museum Kastamonu; eigener Arbeitsbereich ist die spätantike Phase der (Ober-)Stadt, die byzantinischen Fundmünzen und Kleinfunde (6.-8. Jh.) und das Amnias-Tal in mittelbyzantinischer Zeit (8.-12. Jh.).
Projektbeschreibung

2013-2016 Promotionsstipendiat der Leibniz-Gemeinschaft im Rahmen des Forschungsprojekt "Für Seelenheil und Lebensglück: das byzantinische Pilgerwesen und seine Wurzeln", angesiedelt am RGZM Mainz. Das Promotionsvorhaben beschäftigte sich mit der Ökonomie von byzantinischen Pilgerzentren. Leitfragen waren die Wirtschaftsstrukturen des Pilgerwesens; deren Genese im diachronen Verlauf und die wirtschaftliche Bedeutung des Pilgerwesens für das Byzantinische Reich.
Projektbeschreibung

2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Byzantinistik im Rahmen des DFG-SPP 1630 "Häfen von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter. Zur Archäologie und Geschichte regionaler und überregionaler Verkehrssysteme" mit dem Projekt "Funktionale Konnektivität byzantinischer Seehäfen (7.-11. Jh.)".
Projektbeschreibung

Dez 2016 Stipendiat am DHI Rom mit einem Projekt zur lateinischen Kirche Zyperns in der Schismazeit (1378-1417) anhand von Dokumenten der apostolica camera im Vatikanischen Archiv (ASV).

Seit Jan 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Byzantinistik für eine Beantragung eines DFG-GRKs und weiterer Drittmittelanträge.

Publikationen