Kurzinformation zum Studium

Studium der Byzantinistik im Rahmen der modularisierten Studiengänge

An der Universität Mainz wurden in den meisten Fachbereichen zum Wintersemester 2008/2009 die modularisierten und konsekutiv aufeinander aufbauenden Bachelor- und Master-Studiengänge eingeführt. Für Studierende der Geschichtswissenschaften im fachwissenschaftlichen Bachelor (B.A.) besteht ein solcher Studiengang normalerweise aus dem Kernfach Geschichte sowie einem frei wählbaren Beifach.
Einen eigenen B.A.-Studiengang Byzantinistik gibt es aufgrund der neuen Studienregelung nicht mehr; vielmehr wird jetzt ein B.A.-Studiengang Geschichte angeboten, der bislang eigenständige Bereiche wie etwa Alte Geschichte, Byzantinistik oder Osteuropäische Geschichte integriert, wobei die Byzantinistik den epochenbezogenen Veranstaltungen der Mittelalterlichen Geschichte zugeordnet ist. Der Vorteil dieser neuen Studienregelung besteht darin, dass sie auf eine breit angelegte historische Ausbildung abzielt, zugleich aber auch die Spezialisierung in einem Teilbereich der Geschichte, etwa der Byzantinistik, zulässt. Der sich daraus ergebende fächerübergreifende Ansatz im Bereich der mittelalterlichen Geschichte ist an deutschen Universitäten einmalig und ermöglicht es, die Geschichte der mittelalterlichen Welt in ihrer Gesamtheit zu erfassen.
Das Fach Byzantinistik ist an der Universität Mainz mit einem breiten Lehrangebot durch den Arbeitsbereich Byzantinistik am Historischen Seminar vertreten. Dieses Angebot wird durch den Arbeitsbereich Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte am Institut für Kunstgeschichte noch erweitert. Das bietet die Möglichkeit, im Kernfach Geschichte im Rahmen verschiedener Module zahlreiche Lehrveranstaltungen mit byzantinistischen Themen zu belegen und überdies die B.A.-Abschlussarbeit zu einem Thema aus dem Bereich der Byzantinistik zu verfassen.

Lehrveranstaltungstypen des B.A.–Studiengangs Geschichte, die aus dem Bereich Byzantinistik angeboten werden

• Modul 1 (Einführung in Grundlagen, Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft): Englische Quellenlektüre
• Modul 3 (Mittelalter): gesamt
• Modul 6 (Exkursion): gesamt
• Modul 8 (Aufbaumodul 1): gesamt
• Modul 9 (Praxismodul): z.B. Praktikum mit byzantinistischer Thematik etwa an Museen (z.B. RGZM) oder Praktikum im Ausland; kann durch zwei Sprachkurse à 4 SWS ersetzt werden (näheres s. http://www.geschichte.uni-mainz.de/258.php)
• Modul 10 (Modul Forschung): Oberseminare
• BA-Abschlussmodul: Mündliche Prüfung, B.A.-Arbeit

Ein erfolgreich absolvierter B.A.-Studiengang ermöglicht ab dem Wintersemester 2010/11 die Aufnahme des M.A.-Studienganges Geschichte (zu den Zugangsvoraussetzungen zum M.A. Geschichte siehe http://www.geschichte.uni-mainz.de/700.php). Innerhalb dieses Studiengangs kann "Byzantinistik" als Schwerpunkt gewählt und die entsprechenden byzantinistischen Module belegt werden. Zusätzlich zum Zeugnis über den bestandenen M.A. Geschichte erhält man ein Diploma supplement, das diesen Schwerpunkt ausweist. Darüber hinaus ist eine Promotion im Bereich der Byzantinistik sowie daran anschließend eine entsprechende Habilitation als höchste akademische Qualifikation möglich.
Was die Sprachanforderungen betrifft, setzt der M.A.-Studiengang mit einem byzantinistischen Schwerpunkt das Latinum sowie bis zum Beginn des Abschlussmoduls Altgriechischkenntnisse voraus. Kenntnisse im Altgriechischen entsprechen dabei mindestens 80 Stunden erfolgreichen Unterrichts bzw. dem Nachweis des erfolgreichen Besuchs von mindestens drei Jahren gymnasialen Unterrichts. Für eine Promotion stellt das Graecum die Voraussetzung dar. Der Erwerb der Sprachkenntnisse stellt in Mainz keinen Bestandteil des regulären Pflichtstudiums dar. Eine empfehlenswerte Möglichkeit, die für einen byzantinistischen Fachschwerpunkt geforderten Sprachkenntnisse bereits während des B.A.-Studienganges oder aber in den ersten beiden Semestern im M.A.-Studium zu erwerben, besteht darin, das Praxismodul (Modul 9 im B.A. bzw. Modul 14 im M.A.) mit entsprechenden Sprachkursen zu absolvieren (Näheres s. http://www.geschichte.uni-mainz.de/258.php) oder zum B.A.-Kernfach Geschichte als Beifach Gräzistik/Latinistik zu wählen.

M.A. –Studiengang Geschichte, Diploma supplement Byzantinistik

• zwei Module aus den Modulen 11 (Aufbaumodul 11(1); 11(2); 11(3)) sind aus dem Bereich der Byzantinistik zu wählen: jeweils Vorlesung, Hauptseminar, Übung
• Modul 14 (Praxismodul): z.B. Praktikum mit byzantinistischer Thematik etwa an Museen (z.B. RGZM) oder Praktikum im Ausland; kann durch zwei Sprachkurse à 4 SWS ersetzt werden (Näheres s. http://www.geschichte.uni-mainz.de/258.php)
• Modul 15 (Historische Zweig- und Nachbarwissenschaften): Vorlesungen aus verwandten Bereichen wie z.B. der Christlichen Archäologie/Byzantinischen Kunstgeschichte, der Kirchengeschichte oder der Gräzistik; Selbststudium eines Lektürekanons aus einem entsprechenden Bereich.
• Modul 16 (Forschung): Oberseminar 1, Oberseminar 2, Selbststudium eines Lektürekanons. Empfohlen wird, mindestens ein OS aus dem Bereich der Byzantinistik zu wählen.
• Modul 17 (Abschlussmodul): M.A.-Arbeit und mündliche Prüfung zu byzantinistischen Themen

Die oben stehenden Angaben dienen ausschließlich einer ersten Information und stellen keine im rechtlichen Sinne verbindliche Studienordnung dar. Auch ersetzen sie keinesfalls die Modulhandbücher (s. http://www.geschichte.uni-mainz.de/118.php). Für eine ausführlichere Beratung darüber, wie im B.A. oder M.A. Studium ein byzantinistischer Schwerpunkt gewählt werden kann, welche Kenntnisse und Kompetenzen im Schwerpunkt Byzantinistik vermittelt werden, welche Berufsfelder sich hier eröffnen, oder auch zu anderen Fragen stehen die Mitarbeiter des Arbeitsbereichs Byzantinistik gerne jederzeit zur Verfügung.

_______________________________________

Regelung für (auslaufende) alte Studiengänge

Die unten stehenden Angaben beziehen sich auf den bisherigen Magister-/Promotionsstudiengang des Faches Byzantinistik. Eine Einschreibung ist ab dem Wintersemester 2008/2009 nicht mehr möglich. Auch Fach- oder Studienortwechsler werden in die modularisierten Studiengänge überführt, die an der Universität Mainz nunmehr ausschließlich gelten. Fachstudierende in den traditionellen Studiengängen müssen ihr Studium bis zum Jahr 2015 beendet haben.

1. Studienanforderungen im Haupt- und Nebenfach für das Grundstudium

1.1 Pflichtveranstaltungen (mit Leistungsnachweis):
• 1 Proseminar zur byzantinischen Geschichte (2 SWS)
• 1 Proseminar zur byzantinischen Literatur (2 SWS)
• 2 Que
llenlektüre-Übungen Griechisch (2 x 2 SWS)
• 1 Übung zur griechischen Paläographie (2 SWS)
• 1 Sprachkurs Neugriechisch f. Anfänger (2 SWS)
1.2 Wahlveranstaltungen:
• 4 Vorlesungen (4 x 2 SWS).

2. Studienanforderungen im Hauptfach für das Hauptstudium

2.1 Pflichtveranstaltungen (mit Leistungsnachweis):
• 2 Hauptseminare zur byzantinischen Geschichte (2 x 2 SWS)
• 2 Hauptseminare zur byzantinischen Literatur (2 x 2 SWS)
• 1 Sprachkurs Neugriechisch f. Fortgeschrittene (2 SWS)
2.2 Wahlveranstaltungen:
• 3 Vorlesungen (3 x 2 SWS)
• 1 Vorlesung Mediävistik od. Byzantinische Kunstgeschichte (2 SWS)
2.3 Hauptfachstudierende müssen an einer fachnahen Tagesexkursion teilnehmen.

3. Studienanforderungen im Nebenfach für das Hauptstudium
3.1 Pflichtveranstaltungen (mit Leistungsnachweis):
• 1 Hauptseminar zur byzantinischen Geschichte (2 SWS)
• 1 Hauptseminar zur byzantinischen Literatur (2 SWS)

4. Sprachanforderungen Hauptfach
• Latein ist verpflichtend.
• Sofern das Graecum nicht durch das entsprechende Schulabgangszeugnis nachgewiesen werden kann, haben sich die Studierenden für die Bearbeitung griechischer Texte ausreichende (Alt-)Griechischkenntnisse bis zur Anmeldung des Abschlussmoduls anzueignen. Diese entsprechen mindestens 80 Stunden erfolgreichen Unterrichts bzw. dem Nachweis des erfolgreichen Besuchs von mindestens drei Jahren gymnasialen Unterrichts.

​oder im Studiengang Magister a) durch die erfolgreiche Teilnahme an einem (Alt-)Griechisch-Sprachkurs für Fortgeschrittene; b) im Studiengang Promotion durch das Graecum.
• Neugriechisch nach Maßgabe der Magisterprüfungsordnung (s.o. unter 1.1 und 2.1).

5. Sprachanforderungen Nebenfach
• Latein ist verpflichtend.
• Ausreichende (Alt-)Griechischkenntnisse sind a) im Studiengang Magister durch die erfolgreiche Teilnahme an den beiden Hauptseminaren zu belegen; b) im Studiengang Promotion durch die erfolgreiche Teilnahme an einem (Alt-)Griechisch-Sprachkurs für Fortgeschrittene nachzuweisen.
• Neugriechisch nach Maßgabe der Magisterprüfungsordnung (s.o. unter 1.1).