Taisiya Leber


E-Mail: taisiya.leber@gmx.de

 

 

 

 

 

 


Postdocprojekt: „Zu den Anfängen des Buchdrucks im Osmanischen Reich: die Rolle der gedruckten Bücher bei der Vermittlung des byzantinischen und post-byzantinischen Erbes“ im Rahmen des DFG Schwerpunktprogramms Transottomanica: Osteuropäisch-osmanisch-persische Mobilitätsdynamiken (SPP 1981), Näheres dazu hier.

seit 11/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Postdoc, im Rahmen des DFG Schwerpunktprogramms Transottomanica: Osteuropäisch-osmanisch-persische Mobilitätsdynamiken).

2017: Wissenschaftliche Referentin beim Deutschen Historischen Museum, Berlin.

Seit 2016: Referentin bei der bei der Stiftung Jüdisches Museum Berlin, sowie bei der Stiftung Neue Synagoge/Centrum Judaicum.

2014: Forschungsstipendiatin am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz.

seit 09/2013
Doktorandin an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz, Fachbereich Byzantinistik, unter Betreuung von Prof. Johannes Pahlitzsch, Thema der Dissertation: „Stifterinnen und ihre Stiftungen auf dem spätmittelalterlichen Balkan (im Spannungsfeld zwischen orthodoxer und lateinischer Traditionen)“.

2013: Summer Research Fellow an der Hilandar Research Library, The Resource Center for Medieval Slavic Studies, Ohio State University, Columbus, USA.

WS 2012/2013
Lehrauftrag beim Kurs „Russische Geschichte“ an der Fakultät für Kroatistik an der Universität von Zagreb

2012 bis 2014: Forschungsstipendiatin an der International Max Planck Research School (IMPRS), Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main.

WS 2011/2012: Forschungsaufenthalt an der Universität von Zagreb (Kroatien).

2006 bis 2011: Studium der Geschichte am Lehrstuhl für slawische Geschichte an der Lomonossow-Universität, Moskau (Abschluss mit Diplom); WS 2010/2011 Studienaufenthalt an der Universität von Zagreb (Kroatien) im Rahmen eines Austauschprogramms.